• Damen 2

From Zero to (fast) Hero

Durch den verlegten Spieltag gegen die FSG Seligenstadt/Zellhausen hatten die Damen II innerhalb kurzer Zeit zwei Spiele hintereinander. Nach dem Debakel in Flieden zeigten die Damen im Heimspiel gegen Seligenstadt/Zellhausen aber ein anderes Gesicht.

Spiel gegen TV Flieden

Zum Spiel in Flieden will man eigentlich nicht viel sagen. Personell extrem angeschlagen trat man die weite Reise zum bisher ungeschlagenen Tabellenführer an. Schon im Hinspiel gab es die bis dato höchste Niederlage der Saison. Trainer Möhwald versicherte daher seinen Resttrupp dass der Druck heute so gering wie selten für das Spiel sein wird. "Zu gewinnen" hatte man an diesem Tag nichts, man könnte sich aber mit einer guten Leistung mit breiter Brust beim Derby gegen Seligenstadt/Zellhausen zeigen. Das Spiel sollte also zur persönlichen Weiterentwicklung dienen.

Leider war das Einzige was sich an diesem Tag weiterentwickelte das Tore Kontos des Tabellenführers. Hanebüchenes Abwehrverhalten gepaart mit nicht cleveren Angriffsspiels ließen das Spiel den einzigen Lauf nehmen, den es hätte nicht nehmen sollen. In der ersten Halbzeit glich es einem Debakel. Beim Stand vom 19:5 für die Heimmannschaft ging man in die Pause und konnte froh sein dass es nicht noch schlimmer war. Mit simpelsten, aber vor allem schnellen, Handball führte der Tabellenführer die Reserve vom Preagberg vor und mussten dabei nicht einen Spielzug einsetzen. Die Gäste blieben vorne pomadig mit dem konsequenten Einsatz falscher Entscheidungen.  

In der Halbzeitpause besonnen sich die Spielerinnen etwas und wurden an der Ehre gepackt. Die zweite Halbzeit war dann zwar immer noch keine Leistung der man das Prädikat "gut" geben würde, mit 20:15 ging dieser Abschnitt aber nicht ganz so katastrophal zu Ende wie der erste. Dennoch bleibt am Ende eine 39:20 "Watschen" die sich gewaschen hat. Wenn man sich schon nicht an einer guten Leistung für Seligenstadt hochziehen wollte, war diese "Ohrfeige" vielleicht ein "Hallo Wach".

Es spielten:

Im Tor: J.Suska

Im Feld:

R.Bauer (3 Tore), C.Seegräber, T.Heck (2 Tore), J.Schomburg (4 Tore), P. Schomburg (3 Tore), T.Zeller (3 Tore), L. Kriegel (2 Tore), A.SChrader (3 Tore).

 

Spiel gegen FSG Seligenstadt/Zellhausen

Im verlegten Spiel gegen die FSG Seligenstadt/Zellhausen war die Personalsituation bei der Preagberger Reserve wieder etwas rosiger. Mit Sandra waren dann auch wieder 2 Torhüter dabei, Tigi und Marta waren mit im Feldspielerpool.

Und was soll man sagen. die Ohrfeige aus Flieden schien ihre Wirkung hinterlassen zu haben. Die, für ein Spiel unter der Woche, gut besuchte Fangemeinschaft sah ein spannendes A-Klasse Spiel dass alles zu bieten hatte. Gerade die Preagberger Damen II zeigen sich spielerisch kreativer und (nach einigen Korrekturen) griffiger in der Abwehr als noch ein paar Tage zuvor.

Wichtigster Punkt aber an diesem Tag war die Chancenverwertung. Zum einen von Shootingstar Johanna, die mit 16 Toren (bei nur 5 Fehlwürfen - das ist sonst umgekehrt)  ganz klar die MVP des Spiels war . Zum anderen aber im negativen Sinn beim Rest des Teams in der Crunch - Time. Gerade in der zweiten Halbzeit hatte man bei einer 3 Tore Führung 15 Minuten vor Ende ausreichend Chancen "den Deckel drauf" zu machen und eine Vorentscheidung zu erzwingen. Dies geling aber nicht , die Gäste aus Seligenstadt witterten wieder Morgenluft und gingen selbst beim 19:20 , 10 Minuten vor Ende wieder in Führung, bauten diese dann sogar auf 19:21 aus. Wenn die Preagberger Damen aber eins in dieser Runde mehrfach gezeigt haben ist es Kampfgeist. Johanna machte alle 4 Tore die Preagberg noch für dieses Spiel hatte und konnte mit dem 23:23 kurz vor Schluss noch wenigstens 1 Punkt sichern.

Aufgrund des Spielverlaufs auch eine absolut gerechte Punkteteilung, auch wenn man mit etwas clevereren Spiel bis zu 45. Minute den zweiten Punkt hätte sichern können.

Am 01.03. geht es gegen das Schlusslicht aus Hanau. Gegen die TH konnte man zwar das Hinspiel gewinnen, wirklich mit Ruhm hatte man sich dabei nicht bekleckert. Stellt sich dir Frage ob das Team von Trainergespann Möhwald/König eine Leistung wie gegen Flieden oder wie gegen Seligenstadt/Zellhausen zeigen kann.

 

Es spielten:

Im Tor: S.Gesser, J.Suske

Im Feld:

R.Bauer (3 Tore), M.Koch Moran, J.Friese, C.Seegräber, T.Heck (1 Tor), J.SChomburg (16 Tore), P.SChomburg (1 Tor), T.Zeller, L.Kriegel (2 Tore), A. Schrader