• Damen 2

Erstes Spiel der Aufstiegsrunde geht verloren

Für die Damen II geht das erste Spiel der Aufstiegsrunde gegen die HSG Isenburg/Zeppelinheim nach mehrheitlich guter Leistung verloren.

Bei der 19:24 Heimniederlage viel das Ergebnis gegen die tapfer kämpfenden Preagbergerinnen leider etwas zu hoch aus, wenn auch am Ende eine kleine Aufholjagd gelungen war.

Die Pause zwischen Vorrunde und Aufstiegsrunde konnte nicht wirklich produktiv genutzt werden. Es mussten einige Wunden geleckt werden, mit langsam startender Urlaubszeit kam es in der Pause tatsächlich nur zu 3 Trainingseinheiten. Umse bemerkenswerter war, dass der Rückfall nicht so heftig ausfiel wie vielleicht zu erwarten war.

Die Gäste aus Isenburg kamen mit ebenso spärlich besetzer Bank an den Preagberg, bestachen über das Spiel aber durch ihre körperliche Präsenz und ihrem guten Wechsel von Schlagkraft im Rückraum und beweglichen Kreisspiel. Die Damen II wollten über kraftvolle Abwehr und schnellen Angriffsspiel ihr Glück suchen, dies sollte auch bis zur Halbzeitpause einigermaßen funktionieren.

Isenburg ging zwar direkt in Führung, die Hausdamen ließen sich aber nicht abschütteln. Beim Stand vom 4:9 schien eine frühe Entsscheidung in der Luft zu liegen, innerhalb der letzen 7 Minuten der ersten Halbzeit konnte auf 9:10 verkürzt werden.

Für diesen Kraftakt war die Pause dann anscheinend etwas zu kurz. Die angesprochnen Punkte konnten zu Beginn der zweiten Halbzeit nicht im Ansatz umgesetzt werden. Die Gäste machten mehrere Tore in Folge und Mitte der zweiten Halbzeit lag man mit 9 Toren zurück. Dennoch steckten die Mädels nicht den Kopf und den Sand und wollten schauen was noch geht. Die Abwehr wurde wieder etwas griffiger und zwang die Gäste, ähnlich wie in der ersten Halbzeit, zu schlechteren Abschlüsseen. Einige Ballgewinne konnten zu einfachen Gegenstoßtoren umgestzt werden, sodass man 5 Minuten vor Ende des Spiel wieder auf 4 Tore herangekommen war.

Am Ende blieb es aber beim Rückstand und das Spiel ging mit 19:24 verloren. Bei 5 vergebenen Strafwürfen natürlich sehr bitter - die Gäste haben sich nicht die Blöße gegeben und alle ihre 3 Strafwürfe verwandelt. Bei gleicher Ausbeute wäre der erste Punkt in der Aufstiegsrunde drin gewesen.

Nichtsdestotrotz konnte man mit der gezeigten Leistung, vor allem nach der langen Pause mit so wenig Training, sehr zufrieden sein. Darauf kann man auf jeden Fall aufbauen, auch wenn die Personalsituation aufgrund der anstehenden Urlaubszeit wieder sehr spannen sein wird.

Es spielten:

Im Tor:

Schmiddy (9 Paraden - 1.-40. Minute), Marie (1 Parade, 40.-60 Minute)

Im Feld:

Laura (1 Tor), Tigi (3 Tore), Vreni (2  Tore), Jasmine (1 Tor), Sarah (3 Tore), Anna, Jeannette (1 Tor), Antonia (8 Tore)

Nach der Pause ist vor der Pause. Das nächste Spiel der Aufstiegsrunde ist direkt das Rückspiel bei der HSG Isenburg/Zeppelinheim (21.05. 18 Uhr - Sph. am Sportplatz Zeppelinheim - Heideweg
63263 Neu-Isenburg)

Als kleine Info: Im NuLiga System gab es an diesem Tag ein kleines Problem, was zur Folge hatte dass das Spiel nach 30 Minuten hätte abgeschlossen werden sollen. In Absprache mit dem Schiedsrichter wurde die Zeit manuell zurück gestellt und quasi die 1. Halbzeit nochmal gespielt. Dies hat zur Folge dass der Spielverlauf im Spielbericht in NuLiga nicht stimmt.